Montag, 18. Dezember 2017

Sternsinger informieren sich über Kinderarbeit in Indien

 

Kinder aus den Gemeinden St. Hildegard und Herz Mariae bereiteten sich am 2. Adventssamstag auf die kommende Sternsinger-Aktion vor. Das Thema lautet 2018 „Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“.

Zunächst machten sich die etwa 30 Mädchen und Jungen in dem beeindruckenden Film von Willi Weitzel ein Bild von der Situation der Kinder in Indien. Im anschließenden Quiz konnten sie beweisen, wie viele Details sie sich vom Inhalt gemerkt haben. Dass viele Kinder in indischen Slums gerne zur Schule gehen würden, aber nicht dürfen und gar keine Zeit zum Spielen haben, weil sie von klein auf den ganzen Tag hart arbeiten müssen (z. B. Teppiche knüpfen, Glasringe zusammenschmelzen), um die Familie vor dem Verhungern zu retten, war für viele hier unvorstellbar.

Beim gemeinsamen Mittagessen lernten die Kinder Indien von der kulinarischen Seite kennen und lieben. Der indische Kaplan Joseph, der mit Kaplan Höcky beim Mittagessen dabei war, sprach das Tischgebet in Hindi, was für unsere Ohren sehr ungewöhnlich klang.

In verschiedenen Workshops wurden dann einige Aspekte des Sternsinger-Themas auf spielerische Art und Weise vertieft: Die Kinder knüpften Schlüsselanhänger, schraubten Elektroschrott auseinander und entfernten die recyclebaren Teile. Auch wurde die Frage gestellt, was wir hier in Deutschland tun können, um Kinderarbeit weltweit zu vermeiden. So sammelten die Kinder z. B. Infos über Fairtrade. Am 3. Adventssamstag wurden die Ergebnisse des Vorbereitungstages dann im Familiengottesdienst in Herz Mariae der Pfarrei vorgestellt.

Mit großer Motivation werden die Sternsinger im Januar in den Straßen von St. Ingbert von Tür zu Tür zu ziehen, um Geld einzusammeln und damit zu helfen, die Lebenssituation der Kinder in Indien zu verbessern. Öffnen Sie den Sternsingern die Tür und helfen auch Sie mit Ihrer Spende mit!