Dienstag, 26. Oktober 2021

Vom Geist bestimmt

Bischof nimmt zwei Männer unter die Weihekandidaten für den Ständigen Diakonat auf

Speyer. In der Kirche des Priester- und Pastoralseminars St. German hat Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann Carsten Neuheisel aus St. Ingbert und Frank Bodesohn aus Wallhalben unter die Weihekandidaten für den Ständigen Diakonat aufgenommen. Diese sogenannte ‚Admissio‘, die Feier der Annahme, ist der letzte gottesdienstliche Schritt auf dem Vorbereitungsweg zur Diakonenweihe, die im kommenden Jahr folgen soll. Die beiden Männer bereiten sich seit einigen Jahren auf den Dienst des Ständigen Diakons im Zivilberuf vor. Sie haben sich mittels eines Fernkurses mit theologischen Fragen beschäftigt und sich gleichzeitig zusammen mit den anderen Bewerbern für den Dienst des Ständigen Diakons im Speyerer Pastoralseminar mit pastoralpraktischen Übungen auf den konkreten Dienst vorbereitet. Hinzu kommen ganz konkrete Einsätze in Praktikumspfarreien.

Als Ständige Diakone im Zivilberuf werden sie weiterhin in ihren erlernten Berufen arbeiten – Carsten Neuheisel im Polizeidienst und Frank Bodesohn als Lehrer – üben aber nach der Weihe ehrenamtlich den Dienst als Diakone aus. Das heißt, sie erhalten vom Bischof einen Dienstauftrag, der vor allen Dingen einen Schwerpunkt im diakonal-sozialen Bereich hat, aber auch liturgische Aufgaben, wie die Spendung der Taufe, die Leitung von Trauungsgottesdiensten, die Leitung von Beerdigungen oder auch den Predigtdienst im Verkündungsbereich umfasst.

Bischof Wiesemann verwies in seiner Predigt ausgehend von den beiden Schrifttexten auf die Notwendigkeit, immer wieder umzukehren, neu anzufangen und nach dem Willen Gottes für das eigene Leben zu fragen. Dabei sei es wichtig, so der Bischof, das eigene Leben immer wieder neu vom Geist Gottes bestimmen zu lassen und so der je eigenen Berufung zu folgen.

Text: Markus Magin
Fotos: Carsten Neuheisel