Mittwoch, 01. September 2021

Happy Hour im Kloster

7 mal um 7

Mit dieser Ankündigung hat die Gemeinde St. Franziskus zu einer Sommerreise der besonderen Art eingeladen: Jeden Freitagabend in den Sommerferien feierten wir einen Wortgottesdienst, der in jeder Woche von einer anderen Gruppierung der Gemeinde auf ganz unterschiedliche Weise vorbereitet und durchgeführt wurde. Den Anfang machte Diakon Holger Weberbauer, der uns einlud, gedanklich an einem lauen Sommerabend bei einem Glas Wein auf der Terrasse den Mond zu betrachten. Die Fröhlichen Franziskaner Fastnacht Freunde ließen die Sonne in unsere Herzen strahlen und schickten unsere Sehnsüchte an vielen bunten Luftballons in den Himmel. Die Frauen des kdfb haben sich Zeit genommen, um sich über die Zeit Gedanken zu machen. Der GA St. Franziskus nahm sich die Verklärung des Herrn zum Thema und nahm die Gemeinde mit hoch hinaus in die Berge. Von dort schickte uns Frau Schaumlöffel als Vertreterin unserer protestantischen Nachbargemeinde ans Meer und die Pfadfinder luden uns ein, sich mit ihnen ans Lagerfeuer zu setzen. Den Abschluss machte der Förderverein St. Franziskus: Alle vorangegangenen Themen wurden zu einem großen, farbenfrohen Happy Hour- Cocktail gemixt als Symbol, dass auch unser Gemeindeleben nur durch die vielen unterschiedlichen Gruppen und Menschen ein geschmackvoller und fröhlicher Mix wird.
6 Wochen waren wir gemeinsam auf dem Weg, um diesen Sommer ganz bewusst anders zu erleben. In Erinnerung bleiben neben den Gottesdiensten vor unserer Kirche sowohl das gesellige Beisammensein danach als auch die Menschen, die- gerade nach der langen Zeit der Kontaktbeschränkungen- unsere gemeinsame „Urlaubsreise“ genossen haben, so dass sie bei der nächsten „glücklichen Stunde“ wieder dabei waren und oft Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder mit im Gepäck hatten. Da war er, unser Sommer- jeden Freitagabend: Jeden Freitagabend schien die Sonne für uns, jeden Freitagabend haben wir in Gemeinschaft Urlaub vom Alltag gemacht, jeden Freitagabend gab es schöne Gespräche, jeden Freitagabend duftete es nach Rostwürstchen, …das war unsere Happy Hour.
Allen, die sich bei den Gottesdiensten, beim Auf- und Abbau oder bei der Bewirtung im Anschluss auf ganz unterschiedliche Weise mit eingebracht haben, ein herzliches Dankeschön! Ein besonderer Dank geht an Diakon Weberbauer, der alle Gottesdiensten geistlich geleitet und uns so auf dieser Sommer- Reise begleitet hat.

Marion Schwarz