Mittwoch, 25. August 2021

Pfarrei Heiliger Ingobertus erarbeitet Schutzkonzept

Sicherer Ort Kirche – mit dieser Initiative setzt sich das Bistum Speyer bewusst und aktiv für den Schutz von Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen ein und macht sich stark für die Prävention gegen Gewalt. Ausgehend von der Diskussion um viele Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche sollen nun die Gegebenheiten in den Pfarreien vor Ort beleuchtet werden. Die Pfarrei Heiliger Ingobertus St. Ingbert hat dazu eine Steuerungsgruppe ins Leben gerufen, die ein Schutzkonzept ausarbeiten soll. Ziel ist die Schaffung von Transparenz, der Schutz der möglichen Opfer aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Hilfe bei der Einschätzung von Situationen. Zudem sollen Übergriffe und Fehlverhalten verhindert und die Handlungssicherheit erhöht werden. Das institutionelle Schutzkonzept wird gemeinsam vom leitenden Pfarrer Daniel Zamilski, Vertretern der Pfarrgremien und Jugendverbände, sowie von Haupt- und Ehrenamtlichen aus dem Kita-Bereich erarbeitet. Unterstützt wird die Pfarrei durch Thomas Mann, ehemaliger Missbrauchsbeauftragter des Bistum Speyer. Externe Fachberater aus Kinder- und Jugendhilfestellen werden den längerfristigen Prozess begleiten, der bis mindestens Ende 2024 andauern wird.