Mittwoch, 17. Juni 2020

Wie lange noch?

G. Stegmann | Wie lange noch?

Impuls von Herbert Adam, Referat Seelsorge in der Kita

Vor langer Zeit lebte die Familie Noah.

Eines Tages sprach Gott zu Noah: "Es wird eine große Flut kommen. Darum baue ein großes Schiff - eine Arche!"

Sehr viele Tiere durften mit in die Arche. Noah, seine Frau und seine Familie auch.

Dann begann es zu regnen; Noah machte die Türe zu und wartete. Wir alle kennen diese Geschichte.

Wenn wir uns Bilder von der Arche Noah vorstellen, dann sind diese immer ziemlich bunt. Im Bild von Gaby Stegmann sehen wir eine ganz andere Perspektive. In der Arche ist es eng und dunkel. Alle schauen aus dem Fenster und warten.

Das Bild passt ganz gut zu unserer aktuellen Situation. Auch wir fühlen uns zum Teil eingesperrt, trotz einiger Lockerungen. Wir können uns nicht so frei bewegen, wie wir es gewohnt sind. Draußen gibt es eine Bedrohung, von der wir nicht wissen, wie lange sie noch anhält. Drinnen in der Enge müssen wir aushalten und zusammenhalten.

Im Bild gibt es aber auch eine Hoffnung zu erkennen: Noah und seine Familie schauen sehnsüchtig aus dem Fenster. Sie vertrauen auf Gottes Zusage: "Ich lasse euch nicht im Stich." Am rechen oberen Rand des Fensters findet sich ein Hoffnungsschimmer, ein Regenbogen.

Auch Gott schickte Noah einen Regenbogen. Das Zeichen, dass er zu uns hält und wir immer mit ihm verbunden bleiben.