Dienstag, 12. Mai 2020

So war Ostern in St. Hildegard

In dieser besonderen Zeit, in der keine Gottesdienste möglich waren, konnten Gottesdienstbesucher und -besucherinnen in St. Hildegard die Kar- und Ostertage in der geöffneten Kirche im stillen Gebet verbringen. An jedem Tag war eine besonderes gestaltete Szene dargestellt:

  • Fußwaschung und Abendmahl (mit gesegnetem Brot als Agape)
  • Kreuzverehrung
  • Grabesruhe
  • Auferstehung: Verkündigung durch den Engel
  • Emmausgang der Jünger

Die stetig wachsende Besucherzahl bestätigte die gelungene Gestaltung. Ein großes Lob an die Küsterin Christel Nothof und ihren Helferinnen. Warten wir gespannt auf Pfingsten...