Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden die zur Pfarrei Heilier Ingobertus in St. Ingbert gehören.

St. Ingbert

Herz Mariae, St. Franziskus, St. Hildegard-St. Barbara, St. Josef, St. Konrad, St. Pirmin und St. Michael


Sulzbach-Schnappach

gehört zur Gemeinde St. Hildegard-St. Barbara

Donnerstag, 28. Mai 2020

Gottesdienste in St. Ingbert

Wichtige Informationen

Von offizieller Seite (Bund, Land und Diözese) ist es grundsätzlich wieder erlaubt, öffentliche Gottesdienste zu feiern, allerdings unter folgenden Hygiene- und Sicherheitsauflagen nach den Vorgaben zur Feier der Liturgie im Bistum Speyer in Zeiten der Corona-Krise, die auch Auswirkungen auf die Art und Weise des Feierns haben:

  Eine Teilnahme an Gottesdiensten ist nur für eine begrenzte Personenanzahl möglich.

  Bitte melden Sie sich im Sinne des Datenschutzes vorher telefonisch oder per E-Mail im Pfarrbüro an. Dabei müssen Name, Adresse, Telefonnummer und ggf. E-Mail-Adresse hinterlassen werden, um später möglicherweise Infektionsketten nachverfolgen zu können. Wenn Sie spontan an einem Gottesdienst teilnehmen möchten, nehmen wir Ihre Daten am Eingang der Kirche auf. Ihre Daten werden nach 21 Tagen gelöscht.

  Einlass ist 20 Minuten vor Gottesdienstbeginn. Bitte kommen Sie auf keinen Fall „kurz vor knapp“, da die Maßnahmen des Schutzkonzeptes einiges an Zeit benötigen.

  Menschen, die zur Risikogruppe* gehören, sind von der Teilnahme am Gottesdienst nicht ausgeschlossen, sollten aus Gründen des Eigenschutzes jedoch nicht an den öffentlichen Gottesdiensten teilnehmen.

  Bei Symptomen einer Atemwegserkrankung oder Fieber dürfen Sie am Gottesdienst nicht teilnehmen. Bei offensichtlichen Anzeichen ist der Zutritt nicht gestattet und wird im Zweifel verweigert.

  Vor jedem Gottesdienst gibt es Eingangskontrollen.

  Die Teilnehmenden müssen vor und in der Kirche in jeder Situation den Abstand von 1,5 Metern einhalten.

  Beim Betreten und Verlassen der Kirche gilt die Mund-Nase-Maskenpflicht (bitte mitbringen).

  Die Hände sind im Eingangsbereich zu desinfizieren.

  Es gilt die Einbahnregelungen beim Kommen und Gehen. St. Josef: Eingang ausschließlich über das Hauptportal, Ausgang ausschließlich über die Seitenausgänge. Alte Kirche: Eingang ausschließlich über den Seiteneingang, Ausgang ausschließlich über das Hauptportal.

  Es dürfen nur die markierten Sitzplätze eingenommen werden. Die Bankreihen werden von vorne und innen aufgefüllt.

  Auf Gemeindegesang muss verzichtet werden, da ansonsten Aerosole weit verbreitet und das Infektionsrisiko erhöhen würden.

  Ansprechpartner vor Ort werden Sie bei der Einhaltung der Sicherheitsregelungen unterstützen.

*Personengruppen, die nach bisherigen Erkenntnissen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben: Das Risiko einer schweren Erkrankung steigt ab 50 bis 60 Jahren stetig mit dem Alter an. Insbesondere ältere Menschen können, bedingt durch das weniger gut reagierende Immunsystem, nach einer Infektion schwerer erkranken (Immunseneszenz). Auch verschiedene Grunderkrankungen wie z.B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber, der Niere, Krebserkrankungen oder Faktoren wie Adipositas und Rauchen scheinen das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu erhöhen. Bei älteren Menschen mit vorbestehenden Grunderkrankungen ist das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf höher als wenn nur ein Faktor (Alter oder Grunderkrankung) vorliegt; wenn mehrere Grunderkrankungen vorliegen (Multimorbidität) dürfte das Risiko höher sein als bei nur einer Grunderkrankung. Für Patienten mit unterdrücktem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht, oder wegen Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr unterdrücken, wie z.B. Cortison) besteht ein höheres Risiko. | Quelle: Robert-Koch-Institut

Anzeige

Anzeige