Druckversion: [ www.heiliger-ingobertus.de/ ][ Glauben.Leben ][ Mittenzwischendrin ][ Unnötig ]


Unnötig

Immer dasselbe! Morgens: Flusen im Bauchnabel. Und abends genauso. Absolut unnötig! Flusen im Bauchnabel sind so unnötig wie Flusen im Bauchnabel. Und wo wir schon dabei sind: Komplett unnötig bin ich eigentlich auch. Und Sie auch: unnötig. Oder ist es wirklich nötig, dass es Sie und mich gibt? Wahrscheinlich nicht. Aber bestimmt gibt es einige, die sagen: „Trotzdem schön, dass es dich gibt!“ Mir geht schon seit längerem die Frage durch den Kopf: Ist Gott eigentlich nötig? Total viele kommen ohne ihn aus und sind deswegen keine unglücklicheren Menschen. Und keine schlechteren. Und als Hypothese, um die Welt zu erklären, braucht man ihn auch nicht mehr unbedingt. Nein, Gott ist nicht nötig. Ich finde aber, es ist schön, dass es ihn gibt. Vielleicht ist die Frage „Bist du nötig?“ bei Gott noch weniger passend als bei uns Menschen. Er ist einfach da. Und wir sind einfach da. Warum ich mit Gott leben will und nicht ohne ihn, das kann ich irgendwie gar nicht in Worte fassen. Dafür fällt mir kein vernünftiger Grund ein. Aber das Herz hat nun mal seine Gründe, die der Verstand nicht kennt…

Segen

Es segne dich,
die Menschen, die du im Herzen trägst
und die Wege, die du gehst
Gott, der zu dir sagt: „Es ist schön, dass es dich gibt!“ –
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.

Top