Fettuccine al limone

Käsebrot ist ein gutes Brot. Das wusste schon der große Philosoph Helge Schneider. Wenn’s schnell gehn muss, gibt’s das bei mir morgens, mittags und abends. Mal mit Tomate, mal mit Ketchup, mal pur. Aber zurzeit hab ich Zeit. Auch zum Kochen. Mein Lieblingsrezept ist gerade Nudeln mit Zitrone. Viel besser klingt das auf Italienisch: Fettuccine al limone. Pasta, Zitrone, Öl, Parmesan, Salbei, Salz und Pfeffer. Kööööstlich! Und erfrischend – besonders bei diesen sommerlichen Temperaturen. Eigentlich mochte ich bis vor kurzem keine Zitronen im Essen. Aber jetzt bin ich auf den Geschmack gekommen. Und vielleicht ist das mit Gott ja auch eine Geschmacksfrage. Ich jedenfalls bin wohl irgendwann mal auf den Gottes-Geschmack gekommen. Dieser Geschmack bleibt auf meiner Zunge – ich werde Gott scheinbar nicht mehr los. Das macht nicht satt, sondern hungrig. Und das Gute ist: Auch Gott ist unheimlich erfrischend – mindestens so erfrischend wie Fettuccine al limone.

Segen

Es segne dich,
die Menschen, die du im Herzen trägst
und die Wege, die du gehst
der erfrischende Gott:
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.