Druckversion: [ www.heiliger-ingobertus.de/ ][ Glauben.Leben ][ Mittenzwischendrin ][ Es ist was es ist ]


Es ist was es ist

In Krisenzeiten zeigen die Menschen ihr wahres Gesicht, heißt es. Das bewahrheitet sich auch in der Corona-Krise: Menschen sind dazu fähig, über sich hinauszuwachsen, kreativ und flexibel zu sein, herzlich und solidarisch, über den eigenen Tellerrand zu schauen, aufeinander zu achten. Sie gehen an ihre Grenzen und darüber hinaus. Sie opfern sich sogar auf für andere. Tun alles Menschenmögliche, um möglichst viele Menschenleben zu retten. Wie schön, kostbar, wertvoll, heilig das Leben ist…
…und wie unendlich schwer, grausam und verstörend. In Krisenzeiten zeigen die Menschen ihr wahres Gesicht. Auch das sind wahre Menschengesichter: Betrüger, die die Krise ausnutzen, um dicken Reibach zu machen. Präsidenten, die für viel Geld anderen Ländern Schutzkleidung wegschnappen (America first!). Und Händler, die sich darauf einlassen. Hamsterkäufer und Rücksichtslose. Alles Menschen.
Menschen sind nicht einfach schwarz oder weiß. Wir sind immer beides. Grau. In ganz vielen Schattierungen. Man könnte aber auch sagen: bunt. Wie man will.
Ob sich daran jemals was ändert?
„Hosianna!“ und später „kreuzige ihn!“ – damals in Jerusalem vor fast 2.000 Jahren. Menschengesichter auf dem Krisen-Weg Jesu.
Vielleicht gehört das „Beides“ zu unserem Menschsein. Kann man gut oder schlecht finden. Es ist was es ist…
Das ist es, was die Krise tut: Sie bringt wahlweise unsere besten oder unsere schlechtesten Seiten zu Geltung. Worum ich beten will, ist hoffentlich klar.

Gebet

Du, Gott,
du kennst uns,
du weißt, wie wir sind.
Und trotzdem (oder gerade deswegen)
liebst du uns.
Bei dir dürfen wir sein
wie wir sind.
Aber du traust uns zu,
dass wir uns wandeln.
Schenke uns deinen Heiligen Geist!

Segen

Gott erfülle dich mit Geduld, Vertrauen und Großzügigkeit,
auf dass du fähig wirst,
mit deinen und den Fehlern anderer zu leben
ohne dich selbst in Frage zu stellen,
und dich und andere annehmen kannst als das, was ihr seid:
Gottes unendlich geliebte Söhne und Töchter.

So segne dich, und alle, die du im Herzen trägst,
der treue und barmherzige Gott:
Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.

Top