Der Tisch ist gedeckt

Nebenan läuten die Glocken. Ich sitze im Sessel. Was wäre, wenn ich da bliebe? Bis 10.30 Uhr. Da soll der Gottesdienst beginnen. Bis 10.45 und 11 Uhr sitzenbleiben… Die Leute würden da sein, die Messdiener, der Sakristan, der Organist, der Chor, die Lektorin. Gott würde auch gekommen sein. Alle würden warten. Auf mich, den Pfarrer. 117 Leute und Gott auf einen. Was würde passieren? Die Kerzen brennen. Die Frohe Botschaft wartet schon lange darauf, verkündet zu werden. Der Tisch ist gedeckt. Die Herzen sind voll. Alle haben Hunger. „Gebt ihr ihnen zu essen…“

Segen

Es segne dich,
die Menschen, die du im Herzen trägst
und die Wege, die du gehst
Gott, der dich ansieht:
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.